Kapitel 2: ...wenn Aphrodite zaubert...
- Aufblendung -

WALDLICHTUNG -- TAG

Gabrielle sitzt am Feuer und poliert mit lautem Quietschen das Chakram, während Xena die beiden Sais, an denen jeweils eine Hälfte eines Waldhuhns steckt, aus den Flammen holt. Dabei verbrennt sie sich die Finger und lässt alles ins Gras fallen. Gabrielle wirft ihr einen missbilligenden Blick zu.

GABRIELLE:

„Ich wollte eigentlich kein Kräuterhühnchen.“

XENA:
(will erst aufbrausen, besinnt sich dann aber anders)
„Entschuldige.“

GABRIELLE:
„Ach, schon gut.“

XENA:
„Und? Wie sehen deine Pläne aus?“

GABRIELLE:
(kauend und schmatzend)
„Wir ziehen die Truppen vor Amphipolis zusammen“
(sinniert über einen Knochen)
„und setzen sie dann gegen Poteidaia in Marsch.“

XENA:
(verschluckt sich beinahe)
„Du willst Poteidaia angreifen?“

GABRIELLE:
„Ja.“

XENA:
„Und warum ausgerechnet Poteidaia?“

GABRIELLE:
„Das ist der einzige Ort, den ich in der Gegend kenne.“


- Schnitt -

APHRODITES TEMPEL

Aphrodite steht vor dem Monitorbild mit Xena und Gabrielle. Neben ihr befindet sich ein Pult, auf dem das Buch liegt. Es ist mit einer dicken Kette umwickelt und mehreren Schlössern gesichert.

APHRODITE:


„Das ist es!
Ich brauche Gabrielle nur in die Vergangenheit zurückversetzen.“

(massiert ihr Kinn)
„Natürlich muss es der richtige Zeitpunkt sein.
Wenn Xena nur nicht so stur wäre und aus allem ein Geheimnis machen würde!“



- Schnitt -

WALDLICHTUNG

Gabrielle sitzt auf dem Baumstamm und schärft mit einem Stein die Spitze ihres Sais. Xena sitzt daneben und stochert mit dem anderen lustlos in der Asche. Aphrodite befindet sich in einem Gebüsch hinter ihnen und wirft kleine Erdbrocken nach Xena, die aber nicht ihr Ziel erreichen. Schließlich gibt sie es auf und zischt ihr zu.

APHRODITE:
„Ks! Xena!“

Xena schaut Gabrielle an - sie reagiert nicht.

APHRODITE:
„Pssst! Hier bin ich.“

XENA:
(dreht den Kopf zum Gebüsch, dann zu Gabrielle)
„Ich geh' nur mal...“

GABRIELLE:
„Ist schon recht, solange du nur die Finger von meinem Pferd lässt.“
(Argo wiehert empört)



APHRODITE:
„Ich habe die Lösung. Wir müssen Gabrielle einfach nur in die Vergangenheit
zurückversetzen und schwupps - ist sie wieder ganz die Alte. Allerdings hat die
Sache einen Haken...“

(macht eine kunstvolle Pause)
„... wir müssen unbedingt den richtigen Moment erwischen, sonst...“

XENA:
„Sonst was?“

APHRODITE:
„Woher soll ich das wissen, ich habe so was noch nie gemacht.“

XENA:
„Dann lassen wir es.“

APHRODITE:
„Das habe ich mir gleich gedacht, dass du so verbohrt reagieren würdest, deshalb habe
ich alternativ einen Plan 'B' entwickelt“

(schaut Xena triumphierend an)

XENA:
„Den lassen wir auch!“

APHRODITE:
„So? Und was gedenkst du stattdessen zu tun.“

XENA:
„Mir wird schon was einfallen.“

Aphrodite zaubert plötzlich eine Keule in ihre Hand.



APHRODITE:
„Natürlich könnten wir ihr auch einfach damit eine verpassen.“
Xena entreißt ihr die Keule und hebt sie drohend gegen Aphrodite.

APHRODITE:
„...also wenn es um deine kleine Freundin geht, bist du für Logik überhaupt
nicht mehr empfänglich, schließlich...“

(Aphrodite löst sich plötzlich in Luft auf und Gabrielle steht neben Xena)

GABRIELLE:
„Xena! Oh,...“
(nimmt die Keule und wiegt sie prüfend in der Hand)
„... daraus könnte man eine tolle...“
(dreht sich um und geht wieder Richtung Baumstamm)
„.. man müsste sie nur mit ein paar Stacheln spicken...“

APHRODITE:
(tippt Xena von hinten auf die Schulter)
„... hier wird man ja dauernd gestört, wir gehen am besten zu mir.“

Beide verschwinden in einer rosa Staubwolke von der Bildfläche.


- Schnitt -

APHRODITES TEMPEL

Aphrodite sitzt mit übereinandergeschlagenen Beinen auf der vorderen Bettkante, neben ihr das Pult mit dem Buch, aus dem mehrere rosa Stoffstückchen ragen. Zusätzlich zu den Ketten ist ein Eisenkäfig darüber gestülpt, darum ein goldenes flackerndes Band. Xena starrt gebannt auf das Monitorbild. Gabrielle knickt von einer dicht gewachsenen Heckenrose diverse Dornen ab und sammelt sie in einer Tüte, die sie aus einer Schriftrolle gedreht hat. Xena schüttelt den Kopf und wendet ihrem Blick dem Buch zu.

Sofort erscheinen zwei muskulöse, braungebrannte Go-Go-Boys in goldenen Glitzershorts, die sich - mit vor der Brust verschränkten Armen - rechts und links vom Pult postieren.

APHRODITE:
„Tut mir leid, aber ich kann dich nicht im Götterhandbuch schmökern lassen. Ich trage
eine sehr große Verantwortung, dass unser Wissen nicht in falsche Hände gerät...“


XENA:
(sarkastisch)
„Oh ja!“

APHRODITE:
„Es ist eigentlich faszinierend. Gabrielle weist alle Merkmale einer temporär katalysierten“
(wirft einen Blick auf ihren Spickzettel)
„adjektiven Redundanz ihrer...“

XENA:
(unterbricht sie lautstark)
„Sie hält sich für die Zerstörerin! Serviert tote Füchse zum Frühstück! Plant eine Attacke
auf ihr Heimatdorf und du faselst hier von temporärer Katalysation...“

(macht einen drohenden Schritt auf Aphrodite zu)
„wie lange... denkst du, soll das so weitergehen, ...wie lange???“

Xena rüttelt Aphrodite mit beiden Armen kräftig an der Schulter, diese flüchtet sich zwischen ihre beiden Go-Go-Boys, welche sofort mit ihr herumzuschäkern.

Xena dreht sich um und geht.
Im Schutze ihrer Go-Go-Boys ruft ihr Aphrodite hinterher:

APHRODITE:
„Ja, ja, lauf du nur weg und lass mich die ganze Arbeit allein machen!“

Sie widmet sich ihren Go-Go-Boys.

Nach einer Weile kommt Xena zurück.

XENA:
„Bring mich einfach nur zu Gabrielle.“


Das Monitorbild wird schwarz. Aphrodite sitzt über dem Buch gebeugt an ihrem Pult und blättert zwischen den verschiedenen Markierungen hin und her, neben ihr flackern mehrere rosa Kerzen. Schließlich nimmt sie ihre Lesebrille ab und lehnt sich zurück, dabei strahlt sie über das ganze Gesicht.



APHRODITE:
„Na, wer sagt's denn?“

GO-GO-BOY:
„Du bist die Klügste!“

APHRODITE:
„Ja!“

Sie verschränkt die Arme vor die Brust und nickt bestätigend mit dem Kopf.


- Schnitt -

WALDLICHTUNG -- NACHT

Aphrodite sitzt auf dem Baumstamm und liest in mehreren Schriftrollen. Dabei murmelt sie unverständlich vor sich hin. Schließlich legt sie die letzte Rolle beiseite, geht zu Gabrielle und beugt sich über sie. Ein paar glitzernde Sternchen regnen auf Gabrielle herab und Aphrodite verschwindet wieder.


- Ausblendung-